Plugin: Haus des Erretters
Version: 1.0
Autor: Bretone
Dateigröße: 29 kB
Abhängigkeiten: Tribunal & Bloodmoon
Sprachversion: deutsch
Oblivion Patchstufe: Bloodmoon
Downloads: 1620

 

Was ist das Besondere an meinem Anwesen? Zu aller erst mal die ausgezeichnete Lage auf einer abgelegenen Halbinsel direkt am bezaubernden Amaya-See. Hier kann man ungestört mal ein paar Tage ausspannen, guten Wein trinken, bei einem hauseigenen, bestens ausgestatteten Waffen- und Rüstungshändler sein Inventar neu bestücken, laue Sommerabende auf einer gemütlichen Dachterasse geniessen oder einfach vorm Kamin platznehmen und über vergangene sowie kommenden Abenteuer sinnieren.

EingangWohnen

Erreichen kann man das Haus ganz normal über den Landweg, also über die kleine Halbinsel nördlich von Pelagiad. Wie der Name schon andeutet, gehörte das Haus vor einiger Zeit mal einer wichtigen Persönlichkeit auf Vvardenfell. Es wird gemunkelt, dass Fürst Nerevar selbst das Haus zu seinen Lebzeiten bewohnte. Damit nur er Zugang zum Haus erhielt, wurde der äussere Eingang mit einem Scanner gesichert, der es nur dem Fürsten gestattete, das Gelände zu betreten. Aber keine Angst. Da ihr ja nachweislich die Reinkarnation Nerevars seit, sollte diese Sperre kein Hindernis für euch sein. Einen Schlüssel zum Haus könnt ihr in der Nähe des Anwesens an einer exponierten Stelle finden.
Im Haus selbst habe ich darauf geachtet, dass die verschiedenen Container, Kommoden und Schränke nicht gleich voll sind, nachdem man ein paar Kleinigkeiten, wie z.B. 500 Stck. Rattenfleisch oder 10 komplette Glasrüstungen darin verstaut hat. Auf dem standesgemässen Bett liegen recht unscheinbar wirkend ein Hemd und eine Hose, deren Enchantment-Werte alles andere auf Morrowind je dagewesene in den Schatten stellen.
Aber das sind noch längst nicht alle Geheimnisse die diese feudale Residenz in sich verbirgt. Ich kann versprechen, dass sich in den Keller-Gewölben - wenn man sich erst mal Zugang zu ihnen verschafft hat - noch etwas anderes befindet als Luft! Achtet auf versteckte Hebel-Mechanismen, die euch verborgene Türen öffnen. Doch gebt acht, dass ihr nicht zu tief grabt. Wer weiss, was ihr drunten in der Tiefe sonst alles aufweckt.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Release-Thread

(Fehlermeldungen und Supportanfragen an den Autor sowie Hilfe zur allg. Problemlösung findet ihr hier.)

Download

Zum Entpacken benutzt bitte die aktuellste Version von 7-zip


Partner