SkyrimMit diesem ironischen Satz beantwortete Todd Howard, Bethesda Game Director, die Frage, ob der Spieler in Skyrim fliegen können wird. In einem Interview eines englischsprachigen Magazins bot Todd Howard erneut kleine Einblicke rund um den Fortsetzungsteil der Elder Scrolls Serie. Interessant dürften seine Aussagen zur Spielengine und zu verwendeten Technologien sein.
Nach dem Ende der Arbeiten an Fallout 3 erstellte das Entwicklerteam ein große Liste mit technischen Neuerungen. Herausgekommen sind ein neues Rendering, Schatten, Animation, Gesichter, Laub, Gebirge, Scripting und ein neues Interface. Damit entstand die neue Spielengine, die Creation Engine und das Creation Kit. Der neue Editor soll auf den ersten Blick dem alten Construction Set sehr ähnlich sein, aber viel mehr können und altbekannte Sachen besser umsetzen. Beispielsweise wird auch weiterhin das nif-Dateiformat genutzt. Dies dürfte eine gute Nachricht für die Modding Community sein. Auch wird die Havok-Technologie wieder verwendet und diesmal nicht nur deren Physik, sondern auch ihr Animationssystem Havok Behavior.

"Es macht einen dramatischen Unterschied bezogen auf das Aussehen des Spiels und wie es sich spielt", so Todd Howard.

Das Spielemagazin präsentiert auch neue Screenshots. Schaut sie euch in unserer Galerie an.

Quelle: IGN

Partner