So ziemlich Anfang Februar wurde eine kleine Idee geboren, die zur größten Umgestaltung der Pagan Präsenz seit seinem Bestehen führte. Beflügelt durch neueste TES V: Skyrim Nachrichten wurde im Pagan Team darüber nachgedacht auf dem Pagan-Tes-Mods Portal alle Neuigkeiten zu Skyrim in einer eigenen Sektion zusammenzufassen. Ein Klacks, könnte man meinen. Lag es am Winter, der den Teammitgliedern so tief in den Knochen steckte, dass sie angelockt von der kleinen Flamme, die von dieser Idee ausging, sich um sie scharten und kräftig hineinbliesen, um ein loderndes Feuer zu entfachen? Keiner wird dies je mit Sicherheit sagen können.

Schnell ging es nicht mehr um eine neue Kategorie auf der Portalseite, sondern erst um eine Umgestaltung der Themen und dann sogar um den kompletten Umbau des Portalstyles. Das Internet ist eine wahre Fundgrube von Styles und Templates für Webseiten. Da kann man rasch Feuer fangen. Das erste Mal, dass das aufgeregte Team kurz inne hielt, war als die Chief Administrator (CA) von Pagan, Rigani, einwarf, dass es zu einem neuen Portaldesign auch ein passendes Forendesign geben muss.

CA Rigani: "Den Überblick bei einem derartigen Projekt behält man eigentlich nur, indem man sich alles mögliche und unmögliche merkt und behält. Ich mache mir niemals Notizen. Ich merke mir die Sachen. Und im richtigen Moment muss man das, was gerade wichtig ist oder dazugehört aus dem Gehirnskasten kramen."

Eines geht nicht ohne das andere. Man kann nicht an ein Sportwagenvorderteil ein Hinterteil von einem Kleinwagen ranschweißen. So sah es also aus. Entweder alles oder nichts bzw nur halbe Sachen. Sollte man das gute alte Paganbraun aufgeben und sich für die Zukunft rüsten?

CA Rigani: "Man muss den Leuten etwas bieten, sonst wird es auf Dauer langweilig. Daher ist Innovation sehr wichtig. Ein Forum muss ansprechend für das Auge sein und der User muss den Eindruck haben: hier fühle ich mich wohl, hier könnte mein Internetzuhause werden. In einem Forum, welches einen optisch nicht anspricht, fühlt man sich nicht wohl und geht wo anders hin. Wichtig sind auch Informationen zum Spiel und dass sie ansprechend präsentiert sind. Ob Modvorstellung, News, oder Postings, es muss die Leute ansprechen."

Das Team wäre nicht das Team, wenn es nicht die Ärmel aufgekrempelt hätte und sich für den kompletten Umbau entschieden hätte. Also ging es los mit dem Ausprobieren von diversen Styles und erster Anpassungen.

Line Producer (LP) DirtyOldDunmer: "Ein frischer Wind tut Not. Das sollten wir anpacken."

Detailarbeit
Bild: Detailarbeit

Das war insgesamt eine spannende Phase bei der die Ideen und Vorstellungen überbordeten, bis es nach etlicher Tüftelei zur Ernüchterung kam. Das neue Design muss auch nutzbar sein. Es nutzen die schönsten Hintergrundgrafiken und beeindruckensten Transparenzeffekte nichts, wenn das Forum ruckelt, ewig lädt oder nicht in gängige Bildschirmauflösungen passt. Die Ernüchterung war sogar so groß, dass das Projekt Neu-Pagan beinahe gestorben wäre.

FDO Dunkelherz: "Der kritische Punkt bei der Umsetzung des neuen Forenstyles war meiner Ansicht nach, die doch recht konträren Templates des Boards und des Portals unter einen Hut zu bekommen; dazu, ein neues, frisches Design zu kreieren, ohne Leute mit kleiner Bildschirmauflösung oder älteren Browsern zu benachteiligen."

Aber durch dieses Erlebnis wurde der Blick auf das wesentliche gelenkt. Auf die Optimierung der Stylekomponenten. Und da gibt es eine Menge Details zu beachten. Jetzt war tägliches Feedback gefragt, um Dunkelherz, dem Forum Design Officer (FDO), die Suche nach Fehlern zu erleichtern. Dabei konnte das Team insbesonders auf ihre bewährten Epic Fail Scouts (EFS) Schatten und Tecra zurückgreifen, die unermüdlich und beständig nach noch so kleinen Fehlern und krummen Buttons fahndeten.

FDO Dunkelherz: "Die schwierigste Sache bei der Kreation eines neuen Templates ist definitiv das Einarbeiten in den Aufbau des Forums - welche Elemente hängen wie zusammen? Was kann ich frei voneinander bewegen? Wie reagiert Teil A auf eine Änderung von Teil B? Sobald man das einmal verstanden hat, gilt es, ein einheitliches Farbschema zu finden und ein grafisches Grundkonzept zu entwickeln. Daran wird dann weitergearbeitet, bis die Sache wie aus einem Guß wirkt. Für den Steinhintergrund gab es beispielsweise 11 verschiedene Varianten, bis wir eine gefunden hatten, mit der alle zufrieden sind."

Forum-Entwurf
Bild: Forum Entwurf

Als der Durchbruch gelungen war und durch die beeindruckenden Grafikelemente, die unser Awesome Art Director (AAD) Arynn entwarf, konnten endlich die Arbeiten am Portaldesign beginnen.

AAD Arynn: "Ich bin Grafik-Designer von Beruf und in meinem Job muss ich tagtäglich neue Ideen gebären und umsetzen - das ist oft einfacher gesagt als getan. So war es auch beim neuen Forenstyle von Pagan. Zunächst sollte ja ein Auftritt im "Skyrim-Stil" gebastelt werden. Da wir aber "PAGAN Tes-Mods" heißen und nicht "PAGAN-Skyrim-Mods", lag der Schluss nahe, ein allgemein gültigeres Thema zu finden. Nun hatten wir in unserem alten Auftritt schon Odin auf seinem achtbeinigen Pferd Sleipnir durchs Bild hüpfen. Der sollte meines Erachtens als Wiedererkennungs-Objekt ebenso vertreten sein wie das Keltenkreuz. Und wo wir schon bei nordischen Göttern und Symbolen sind (schließlich sind wir ja Paganer, also Heiden) könnte man ja gleich nach Midgard ziehen, mit schönem Blick auf die Regenbogenbrücke Bifröst und Asgard. Das war der Ausgangspunkt für meine Bild-Recherche.
Zufällig fand ich ein passendes Bild und habe es mit leichten Überarbeitungen als Hintergrundmotiv für Header und Footer verarbeitet. Nun fehlte mir noch ein Gegengewicht zum Keltenkreuz auf der rechten Seite. Ein Schwert! Ein Schwert, dass im Boden steckt. Gesagt getan. Zunächst sollte das Schwert größer werden und links neben dem Foren-Inhalt platziert werden. Von dieser Idee sind wir aber im Laufe der Foren-Gestaltung abgerückt, um ältere Browser und kleinere Bildschirme nicht zu überfordern. Daher wanderte das Schwert wieder in den Header. Der Footer war die logische Fortsetzung des Kopfteiles.
Der Hintergrund des Forums war von Rigani und Dunkleherz bereits ausgesucht worden - nur der "Rand" gefiel Ihnen nicht. Ebenso waren die Ketten, die die einzelnen Boxen miteinander verbinden, viel zu groß, viel zu wuchtig. Also bastelte ich den "Beschlag", die Ketten und deren Aufhängung so, dass sie zum Rest passten.
Nun musste noch eine Lösung für das Hauptmenü her. Hier kam mir der Gedanke, dass ein Pergament, dass unter dem "Beschlag" klemmt, wohl ganz gut aussehen könnte. Das Team sah das ganz genauso und der Entwurf ging quasi ohne großartige Nacharbeiten durch. Das hätte ich gerne auch im Job...
Kompliziert wurde die Adaption des Foren Headers/Footers an den Portal-Style. Wie auch Bretone gleich sagen wird, braucht man eine Menge Vorstellungskraft, um den Forenstyle mit einem topmodernen Portalstyle zu vereinigen. Wie man sieht, hat auch das geklappt. Zunächst waren Rigani und einige andere Teammitglieder zwar recht skeptisch, das Resultat hat sie aber restlos überzeugt. Was dann folgte war noch ein wenig Kosmetik und Feinschliff."

Die Richtung war jetzt klar und so wurde schnell ein passendes Template gefunden. Die Anpassung nahm natürlich wieder einige Zeit in Anspruch und die ganze Arbeit lag ganz alleine auf den Schultern vom Portal Engineering Manager (PEM) Bretone.

PEM Bretone: "Als Ausgangsmaterial lag mir zunächst ein sehr modernes und extravagantes Portaldesign vor, dass vor allem durch kleine Gimmicks bei der Forenleitung gut ankam, aber in dieser optischen Konstellation nicht für Pagan in Frage kam. Es war eine gesunde Portion Vorstellungskraft von Nöten, um im Endeffekt zu sagen "Ja, daraus lässt sich bestimmt ein toller Style für unser Portal machen."
Das war leichter gesagt, als getan. Die Umstyle-Arbeiten am Forum waren zu diesem Zeitpunkt schon weit fortgeschritten und gaben die Marschrichtung für die Optik vor. Wir wollten uns bei unserem optischen Relaunch in jedem Fall am neuen Skyrim-Design orientieren, und dies bedeutete in erster Linie Schwarz- und Anthrazit-Töne. Ich mag diese Farbkompositionen für Webseiten sehr gerne, wenn man hier überhaupt von Farben sprechen kann, denn es sind eher Grauwerte bzw sog. "unbunte Farben".
Und so machte ich mich schliesslich daran die wunderbaren Grafikarbeiten unseres "Art Directors" Arynn in das vorliegende Joomla-Template einzuarbeiten und alles andere darauf abzustimmen. Die Herausforderungen während des Jonglierens mit kaskadierenden Stylesheets bestanden vor allem darin die unterschiedlichen Elemente des Templategerüstes richtig anzusprechen und so die eigenen Vorstellungen umzusetzen, auch wenn sie teilweise vom ursprünglichen Code-Gerüst so gar nicht vorgesehen waren. CSS ist eine wirklich tolle Erfindung, gerade auch im Hinblick auf die kürzlich neu hinzugekommenen Rundungen. Aber manchmal kommt man auch in Situationen, wo man es einfach nur verflucht."

Ein wichtiges Problem ist die Abwägung von Nutzbarkeit des Portals und seiner innovativen Ausstrahlung. Nimmt man alle möglichen Web 2.0 Spielereien mit, dann muss man sie auch mit Inhalten füllen und sie dürfen nicht bloßer Selbstzweck sein.

PEM Bretone: "In dieser Frage bin ich eher zurückhaltend eingestellt. Sicher gibt es gerade für ein CMS wie Joomla unzählige nette Erweiterungen und die Verlockung ist groß das am besten alles auf einmal einzubauen. Es kostet ja meistens auch nix. Aber wenn man es ganzheitlich betrachtet, und das sollte man als Webmaster immer tun, dann rät einem die Vernunft dazu, es ruhiger angehen zu lassen und ganz nach dem Motto zu agieren "Weniger ist mehr."
Wenn ich mich tagtäglich durchs Netz bewege, stolpere ich immer wieder amüsiert über die skurrilsten Baukasten-Pages, die wirklich Unterkante Oberlippe mit sinnlosen Erweiterungen zugemüllt worden sind und man schon ein GPS-Navigationsgerät benötigt, um zu den eigentlichen Inhalten auf der Seite vorzudringen. Und dann hört man nicht selten von naiver Verwunderung seitens der Betreiber, dass die Seite doch irgendwie recht langsam sei.
Ich habe da absolut kein Verständnis für, will mich aber auch gar nicht weiter darüber aufregen, solange es mich nicht selber betrifft. Innovation muss sich meiner Meinung nach immer den tatsächlichen Bedürfnissen und den vorhandenen Ressourcen unterordnen. Aber wenn der Besucher die Seite nur eingeschränkt benutzen kann, weil diese leider nicht für alle gängigen Browser optimiert wurde oder der User sich gar in einem Wust aus aufpoppenden "Soda-Plugins" und augenkrebsverursachenden Layouts auf der Suche nach den eigentlichen Inhalten verirrt, dann hat man als Webmaster eine Menge falsch gemacht und sollte sich vielleicht lieber ein anderes Hobby suchen."

Portal-Entwurf
Bild: Portal Entwurf

Als Relaunchtermin wurde Ende März anvisiert. Und um die Paganmitglieder und unsere Gäste von außerhalb darauf vorzubereiten und in eine gespannte Erwartung zu versetzen wurde eine Werbekampagne mit rätselhaften Botschaften gestartet, die mit der fulminanten Enthüllung des neuen Designs am Relaunchtag enden sollte. Sie nannte sich schlicht die "Da ist doch was im Busch"-Kampagne.

AAD Arynn: "Der "Vorhang". Man muss ein neues Produkt ankündigen, den Verbraucher anspitzen. Genau das habe ich mit der Idee der "häppchenweisen" Präsentation beabsichtigt."

CA Rigani: "Wichtig sind die Leute, die in einem Forum verkehren. Jede Forengemeinschaft ist anders und jede Gemeinschaft gestaltet ein Forum mit."

Teaser
Bild: Da ist doch was im Busch - Kampagne

Doch es ging alles schneller als gedacht, was besonders am unermüdlichen Engagement von FDO Dunkelherz und PEM Bretone lag. Am 11. März '11 wurde der Relaunch auf die Nacht vom 18. zum 19. März gelegt und entsprechend öffentlich angekündigt. Angesichts dessen machte sich Nervosität breit im Team. Es begann die Suche nach letzten Fehlern und die Verbesserung von Details. Feinschliff. Am Donnerstag den 17. war es soweit. Das Portal und das Forum wurden für "Wartungsarbeiten" geschlossen und es wurde begonnen die neue Paganpräsenz zu installieren. Freitag um 23 Uhr 59 ging das Portal online und eine Minute später das Forum.

An der Stelle sollen einige unserer Pagan Mitglieder zu Wort kommen.

Master of Worlds: "Als der erste Vorhang ein Stück geöffnet wurde ("Da ist was im Busch"-Kampagne, Anm. Redaktion), konnte man schon etwas vermuten und ich vermutete ein neues Design. Deswegen war ich auch von Anfang an gespannt, wie es denn aussehen würde und nun muss ich sagen, es ist wirklich toll geworden."

Suzie Q: "Die Präsentation mit dem Vorhang war sehr gelungen, obwohl ich mir eigentlich sofort gedacht habe, das kann eigentlich nur ein neuer Forenstyle sein. Ich hatte den Termin komplett vergessen, und als ich dann am Donnerstag ins Forum wollte - Baustelle! Da fiel es mir natürlich wieder ein, also habe ich gestern ab ca. 20 Uhr immer wieder versucht (bis 0 Uhr), das Forum zu erreichen - nichts. Heute morgen bin ich dann als erstes ins Forum gegangen. Der neue Style gefällt mir sehr gut, das sind Farben, die ich persönlich sehr mag, andere sagen vielleicht, dass ist zu dunkel, nun das ist Geschmackssache. Und das Portal - beeindruckend. Allerdings brauche ich da noch etwas Zeit, um alles genau gesehen zu haben."

Jogi: "Als Rigani das erste Bild mit dem Vorhang veröffentlicht hat, war ich mir gleich sicher, das es ein neues Design gibt, denn das konnte man trotz des Mini-Ausschnitts recht gut erkennen. Das es ein Skyrim-Design wird, war zu dem Zeitpunkt nur eine Vermutung oder vielleicht auch mehr ein Wunschgedanke von mir (siehe auch meine Posts dazu). Sicher war ich mir mit dem Skyrim-Design aber beim zweiten veröffentlichten Bild. Im Hintergrund war für mich eine zu Skyrim passende Landschaft zu erkennen. Trotzdem war ich dann doch sehr auf den Relaunch gespannt, um das Gesamtergebnis zu sehen und konnte es kaum erwarten. Aber das Warten hat sich gelohnt und die Arbeit von Euch auch. Pagan ist damit noch einzigartiger geworden, als es bisher schon war. Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten bei dieser Aktion."

Partner