Daggerfall

The Elder Scrolls II: Daggerfall ist ein traditionelles Rollenspiel für MS-DOS Computer. Es wurde von Bethesda Softworks entwickelt und 1996 veröffentlicht. Daggerfall ist der Nachfolger zu TES: Arena und der zweite Teil der Elder Scrolls Fortsetzungsreihe. Am 9. Juli 2009 wurde es von Bethesda der Öffentlichkeit als freier Download zur Verfügung gestellt.


Spielwelt

Daggerfall spielt wie alle Elder Scrolls Titel auf dem Kontinent Tamriel. Der Spieler kann hier die Regionen Hochfels und Hammerfell erkunden. Ein breites Spektrum grauenvoller Feinde erschweren ihm die Reise durch diese Reiche.

Das Spiel glänzt vor allem durch seine verschwenderische Größe. Laut Bethesda ist Daggerfall doppelt so groß wie Großbrittanien und belegt ungefähr 487 Tausend Quadratkilometer. Die Spielwelt enthält 15.000 Städte, Dörfer und Höhlen, die der Spieler alle erkunden kann. Außerdem gibt es 750.000 Non-Player-Characters (NPC) mit denen man interagieren kann.

Im Vergleich dazu ist The Elder Scrolls III: Morrowind nur ein Zehntel Prozent so groß wie Daggerfall und hat "nur" 1000 NPCs. Aber der größte Anteil des Terrains, samt Städten und Höhlen sind in Daggerfall zufällig generiert. In Morrowind dagegen sind die Geografie und auch die NPCs sehr viel detailierter und einzigartiger.

Story

Daggerfall ist eine Stadt in Hochfels, der Heimat der Bretonen. Der Spieler wird im Auftrag des Kaisers dahin geschickt, um zwei Dinge zu erledigen. Er soll den Geist des verstorbenen Königs Lysandus von seinen irdischen Fesseln befreien und er soll herausfinden was mit einem Brief des Kaisers an einen Spion der Klingen am Hof von Daggerfall geschah. Der Brief enthält die brisante Information, dass Nulfaga, die Mutter des Kaisers, den Ort kennt an dem das Mantella, der Schlüssel um das erste Numidium, ein möchtiger Eisengolem, zum Leben zu erwecken, sich befindet. Der Kaiser möchte, dass sein Agent Nulfaga zwingt diesen Ort zu verraten, damit die Klingen die Wiedererschaffung des Numidiums vollenden können. Doch der Brief fiel in die Hände eines Orks mit Namen Gortworg. Er wusste nicht was das Mantella ist und konsultierte Mannimarco, den König der Würmer und Führer der Totenbeschwörer. Um das Mantella zu erlangen muss der Spieler König Lysandus Mörder finden und töten, um damit dessen Geist zu befreien, dass Totem Tiber Septim von König Gothryd von Daggerfall stehlen und schließlich nach Aetherius gelangen, wo das Mantella sich befindet.

Entwicklung

Das Spiel basiert auf DOS und bietet 3D-Grafik. Ein besonderes Feature ist die Wettersimulation, die Schnee, Regen und Nebel generiert. Bethesda stellte Daggerfall anläßlich des 15. Jubiläums der Reihe zum kostenlosen Download zur Verfügung. Es existieren verschiedene Projekte um Daggerfall für moderne Plattformen verfügbar zu machen. DaggerXL ist ein Engine-Rewrite und DaggerfallSetup ein Installer der Daggerfall in ein Paket mit der DOSBox schnürt.

DaggerXL und Daggerfall Deutsch

Das Projekt DaggerXL entwickelt eine eigene Grafikengine für Daggerfall, die es erlauben soll das Spiel auf aktueller Hardware mit modernen Betriebssystemen ohne den Umweg über die Emulatoren laufen zu lassen. Es ist ein Remake, das Daggerfall emuliert und grafisch aufwertet. Außerdem gibt es Verbesserungen im Spiel mit neuen Gameplay-Elementen und neuen Texturen.

Kompatibel dazu ist auch das Daggerfall Deutsch Projekt, das eine Übersetzung des Spiels ins Deutsche betreibt. Es ist ein ambitioniertes und eigenständiges Projekt. Man kann es mit dem Originalspiel sowie auch mit DaggerXL installieren.

Daggerfall Setup

Ein französisches Projekt schnürt Daggerfall, alle Patches, diverse Spielverbesserungen und eine vorkonfigurierte DOSBox in ein Installerpaket zum sorgenfreien Spielen ohne manuelle Konfigurationseinstellungen vornehmen zu müssen. Damit verhält sich Daggerfall wie ein normales Programm und man kann es ganz wie gewohnt vom Desktop starten.

Daggerfall bei Pagan:



Partner